Chemie-Berufe

tl_files/go4job_de/A Berufsbilder/Reagenzglaeser.jpg

Die chemische Industrie ist eine Hightech-Branche. Mit ihren modernen Materialien und vielfältigen technischen Lösungen ist die sie bedeutender Impulsgeber für Innovationen. Mehr als 9 Milliarden Euro investiert die chemische Industrie jährlich in Forschung und Entwicklung. Dabei geht es um Produkte für noch wirtschaftlichere Anwendungen beispielweise in den Zukunftsfeldern erneuerbare Energien, Gesundheit, Ernährung oder Elektromobilität.

Ob Klebstoffe, Hustensaft oder Batterie eines Elektroautos: Die Produkte der Chemie begegnen uns überall und täglich. 

Die chemische Industrie stellt mehr als 30.000 verschiedene Stoffe her - darunter Ausgangsstoffe, die beispielsweise für Computerchips, Flachbildschirme oder energiesparende Autos benötigt werden.

Rund 550.000 Menschen arbeiten in der deutschen Chemie-Industrie.

Für die spannenden und anspruchsvollen Aufgaben an ihren Arbeitsplätzen sucht die Chemie ständig nach gut ausgebildeten und hoch motivierten Mitarbeitern. Deshalb bieten die Chemie-Betriebe jedes Jahr ca. 9.000 Ausbildungsplätze an und bilden derzeit gut 26.000 junge Menschen aus. Das vielseitige Ausbildungsangebot umfasst naturwissenschaftliche, technische, kaufmännische und kreative Tätigkeiten.

Diese Seite gibt es auch als Dokument zum Download.

Karriere

Ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss ist dein Einstieg in die Berufswelt der Chemie. Mit entsprechender Berufserfahrung und einer guten Portion Eigeninitiative kannst du danach deinen Aufstieg angehen und dich weiterbilden. Fortbildungen etwa zum Fachwirt, Techniker, Meister oder ein berufsbegleitendes Studium bieten dir gute Karrierechancen.

Die chemische Industrie bildet natürlich eine Vielzahl unterschiedlicher Berufe aus, über die dich der folgende jobcast anschaulich informiert:

http://www.elementare-vielfalt.de/#elviclip

Eine spezielle Seite zu Bewerbung, Ausbildung, Studium inkl. Bewerbungsbörse und Bewerbungstipps gibt es natürlich auch. Sie heißt „Elementare Vielfalt“, kurz ELVI und ist im Internet leicht zu finden:

http://www.elementare-vielfalt.de

Wir wollen dir nunmehr die drei wichtigsten naturwissenschaftlichen Berufe der Chemie-Branche vorstellen.

Chemikant

Als Chemikant lernst du, die Herstellung chemischer Erzeugnisse zu steuern und schaffst aus Rohstoffen neue Materialien für Lacke, Cremes, Klebstoffe, Medikamente, Elektronik oder Gummireifen. Während des gesamten Produktionsprozesses überwachst du die Vorgänge und steuerst Parameter wie Druck und Temperatur mit Hilfe von Computertechnik.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

http://www.elementare-vielfalt.de/ausbildung/chemikantin.html#chemikant

Chemielaborant

Beim Fortschritt in der Chemie ist der Chemielaborant ganz vorne mit dabei. In der Ausbildung erfährst du, wie Rohstoffe in neue Zwischen- und Endprodukte umgewandelt werden. Du arbeitest eng mit Chemikern, Pharmazeuten oder Biologen zusammen und nutzt moderne Analyse-Instrumente. Dabei lernst du, z.B. Wirkstoffe für Arzneimittel, Kunststoffe, Pflanzenschutzmittel oder Pigmente für Farben experimentell herzustellen und zu untersuchen.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

http://www.elementare-vielfalt.de/ausbildung/chemielaborantin#chemielaborant

Pharmakant

Die Erfolge unverzichtbarer Medikamente für die Gesundheit wären ohne den Fortschritt in Chemie und Pharmazie nicht denkbar. Dein Arbeitsfeld ist die pharmazeutische Industrie. In der Ausbildung als Pharmakant lernst du, gegen viele Krankheiten Gegenmittel herzustellen – seien es Grippe, Diabetes oder Entzündungen. Weiterhin produzierst du aus chemischen und pflanzlichen Wirkstoffen Tabletten, Salben oder Impfstoffe. Du bedienst, wartest und kontrollierst du die dafür nötigen Anlagen und Geräte und genügst dabei höchsten Qualitätsansprüchen.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

http://www.elementare-vielfalt.de/ausbildung/pharmakantin#pharmakant

Weitere naturwissenschaftliche Berufe in der Chemie

  • Biologielaboranttl_files/go4job_de/A Berufsbilder/Pillen.jpg
  • Lacklaborant
  • Produktionsfachkraft Chemie